Regionaler Planungsverband Oberfranken-Ost, 09.11.2017
URL: http://www.oberfranken-ost.de/deu/m3/zu-v-2-4-1-02.html



Begründung zu V. - Zentrale Orte

Begründung zu 2.4:
Mittelzentren / Mögliche Oberzentren

Zu 2.4.4



Der Mittelbereich Pegnitz ist durch seine Lage und guten Verkehrsverbindungen mit seinem Arbeitsmarkt und seinen Versorgungsbeziehungen bereits stark mit dem benachbarten großen Verdichtungsraum Nürnberg/Fürth/Erlangen, vor allem mit dem Oberzentrum Nürnberg, verflochten. Daraus ergeben sich Probleme für eine eigenständige Entwicklung und die Erhaltung einer qualitativ guten Versorgungsinfrastruktur. Diese werden noch dadurch verstärkt, dass der Mittelbereich als einziger in der Region den für ein Mittelzentrum erforderlichen Verflechtungsbereich von mindestens 30000 Einwohnern gerade erreicht.
Die unter- und mittelzentralen Soll-Einrichtungen sind bis auf eine Jugendfreizeitstätte vorhanden, von den mittelzentralen Kann-Einrichtungen fehlen eine Sozialstation und eine überbetriebliche Ausbildungsstätte. Verbesserungen sind auch erforderlich im Büchereiwesen. Die im Vergleich zu den übrigen Mittelzentren niedrigen Handelsumsätze sowie unterdurchschnittliche Beschäftigungszahlen in allen Bereichen deuten auf Probleme des Arbeitsmarkts und der Handelszentralität hin. Die hohen Arbeitslosenquoten im Mittelbereich erfordern weitere Arbeitsplätze, wobei insbesondere Beschäftigungsmöglichkeiten angestrebt werden sollten, die zur Verbreiterung der vor allem durch den Maschinenbau geprägten Branchenstruktur beitragen können.

Zurück





© 2008-2014 Regionaler Planungsverband Oberfranken-Ost  -  Letzte Aktualisierung am 24.09.2008