Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu IV. - Entwicklungsachsen

Begründung zu 2:
Bestimmung der Entwicklungsachsen von regionaler Bedeutung


Die Entwicklungsachsen von überregionaler Bedeutung sind im Landesentwicklungsprogramm Bayern zeichnerisch verbindlich bestimmt. Der Regionalplan nimmt die Möglichkeit wahr, ergänzend dazu Entwicklungsachsen von regionaler Bedeutung festzulegen. Voraussetzung dafür ist die Verknüpfung bestehender oder geplanter leistungsfähiger Verkehrsver-bindungen mit einer deutlichen Verdichtung von Wohn- und Arbeitsstätten.

Ansätze bandartiger Verdichtungen bestehen vor allem im Bereich der beiden Oberzentren Bayreuth und Hof, der möglichen Oberzentren Kulmbach und Marktredwitz/Wunsiedel sowie der Mittelzentren Münchberg und Selb. Ihre Weiterentwicklung unter Berücksichtigung der Topographie und der Belastbarkeit der Landschaft ermöglicht eine ökonomische Ordnung der Siedlungstätigkeit und kann zur Entwicklung wirtschaftlich vertretbarer, leistungsfähiger Nahverkehrsverbindungen beitragen.

Größere Bedeutung hat in der Region aber eine punktuelle Verdichtung, die sich auch in der hohen Anzahl zentraler Orte widerspiegelt. Die disperse Siedlungsstruktur und das insgesamt begrenzte Entwicklungspotential legen eine weitere Verdichtung von Bevölkerung und Arbeitsplätzen vor allem in den zentralen Orten im Bereich der Entwicklungsachsen nahe.

Auf Grund der veränderten Rahmenbedingungen wurden seit der deutschen Wiedervereini-gung und der Öffnung der Grenze zur Tschechischen Republik in der Region im Zuge der Fortschreibung "Bayerischer Grenzraum" des LEP, die bis dahin an den Grenzen zu Sachsen und Thüringen sowie zur Tschechischen Republik endenden Entwicklungsachsen von überregionaler Bedeutung in Abstimmung mit den benachbarten Regionen grenzüberschreitend ausgewiesen.

Bei der allgemeinen Fortschreibung des LEP 1994 wurden die Gemeinden Brand, Ebnath, Neusorg und Pullenreuth der Region Oberpfalz-Nord zuge-ordnet. Dadurch ist die Entwicklungsachse Weidenberg-Fichtelberg-Neusorg-Marktredwitz unterbrochen worden.* Zwar hat die Region Oberpfalz-Nord bislang keine regionalen Entwicklungsachsen ausgewiesen, die Ausbauziele für den in der Region Oberfranken-Ost verbliebenen Abschnitt sind jedoch mit den Belangen der Region Oberpfalz-Nord abgestimmt.*

Zurück