Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Schriftgröße
Termine & Events

Termine & Events
Informationen zu Veranstaltungen in der Region finden Sie unter
[ Veranstaltungshinweise ]

Bilder

Zell

Fichtelgerg

Bad Steben

Bischofsgrün

Naila

Neuenmarkt

Speichersdorf

Geroldsgrün

Konradsreuth

Döhlau

Mistelbach

Kautendorf

Selb

Marktredwitz

Arzberg

Druckversion

B - Fachliche Ziele


X. Energieversorgung
1

Allgemeines

In allen Teilräumen der Region soll auf eine sparsame und rationelle Energieverwendung sowie eine nach Energiebedarf breit diversifizierte, ausreichende, sichere, kostengünstige und umweltfreundliche Energieversorgung hingewirkt werden. Leitungstrassen sollen vor allem im Bereich der Entwicklungsachen von überregionaler Bedeutung und in den Naturparken soweit möglich zusammengefasst und mit anderen Bandinfrastruktureinrichtungen gebündelt werden.

Durch Verknüpfung der Leitungsnetze mit Thürigen, Sachsen und der Tschechischen Republik sollen die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der regionalen Versorgung erhöht und die Umweltsituation weiter verbessert werden.    

Zur Begründung | Nach oben

2

Elektrizität   

Zur Begründung | Nach oben

2.1

Die Trasse der landesplanerisch positiv beurteilten 110kV-Leitung Kulmbach - Fischbach (Oberfranken-West) soll in der Region von konkurrierenden Nutzungen freigehalten werden.    

Zur Begründung | Nach oben

2.2

 

Es soll darauf hingewirkt werden, dass entsprechend der Bedarfsentwicklung folgende Verteilungsanlagen zur Verbesserung der regionalen Stromversorgung und zur Verknüpfung der benachbarten regionalen Netze errichtet werden können:

- 110 kV-Doppelleitung Umspannwerk Pegnitz-Umspannwerk Thuisbrunn (Oberfranken- West)
- 110 kV-Doppelleitung Pegnitz-Schnabelwaid
- 110 kV-Einfachleitung Arzberg-Waldsassen (Oberpfalz - Nord)
- 110 kV-Leitungsanbindungen an eine 380/110 kV-Schaltanlage bei Garmersreuth, Stadt Arzberg
- 110/20 kV-Umspannwerk Brücklein
- 110/20 kV-Umspannwerk Creußen
- 110/20 kV-Umspannwerk Helmbrechts mit 110 kV-Einspeiseleitung
- 110/20 kV-Umspannwerk Selb-West mit 110 kV-Einfachleitung Marktleuthen - Selb/West
- 110/20 kV-Umspannwerk Berg mit 110 kV-Einspeiseleitung     

Zur Begründung | Nach oben

3

 

Gas      

Zur Begründung | Nach oben

3.1

 

Der weitere Ausbau der regionalen Gasversorgung soll in allen Teilräumen der Region angestrebt werden.

Insbesondere soll auf den Anschluss des möglichen Mittelzentrums Hollfeld, des Unterzentrums Thurnau, der Kleinzentren Marktleugast und Kasendorf sowie von Gemeinden und Betrieben an Entwicklungsachsen im Bereich der Naturparke Fichtelgebirge, Frankenwald und Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst hingewirkt werden.      

Zur Begründung | Nach oben

3.2

Die landesplanerisch positiv beurteilte Trasse des in der Region geplanten Erdgasleitungsabschnitts Grafengehaig - Marktleugast soll von konkurrierenden Nutzungen freigehalten werden.      

Zur Begründung | Nach oben

3.3

Es soll darauf hingewirkt werden, dass zur Verbesserung der regionalen Gasversorgung folgende weitere Gasleitungen errichtet werden können:       

Zur Begründung | Nach oben

4

Fern- und Nahwärme

Auf den weiteren Ausbau der Fern- und Nahwärmeversorgung auf Basis der Kraft-Wärme-Kopplung und Abwärmenutzung, insbesondere in den Mittelbereichen Hof, Pegnitz, Marktredwitz/Wunsiedel und Selb, soll hingewirkt werden. Grenzüberschreitende Fern- und Nahwärmeversorgungen sollen vor allem in den Mittelbereichen Hof, Selb, Marktredwitz/Wunsiedel und Naila zum Abbau von Umweltbelastungen beitragen. Sie sollen aufgebaut werden, wo in Betrieben und Kraftwerken größere, sonst nicht nutzbare Wärmemengen anfallen.        

Zur Begründung | Nach oben

5

5.1

Erneuerbare Energien

Auf die verstärkte Erschließung und Nutzung erneuerbarer Energiequellen soll in allen Teilräumen der Region hingewirkt werden. Dies gilt insbesondere bei Berücksichtigung der Umwelt- und Landschaftsverträglichkeit für die wirtschaftliche Nutzung von Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie sowie sonstigen erneuerbaren Energien und nachwachsenden Rohstoffen.

Auf die Verwertung land- und forstwirtschaftlicher Biomasse soll insbesondere im Frankenwald und im Fichtelgebirge, auf den Einsatz von Biogas aus großen landwirtschaftlichen Betriebseinheiten im Norden des Mittelbereichs Hof hingewirkt werden.         

Zur Begründung | Nach oben

5.2

 

Windenergieanlagen sollen innerhalb der Region in Vorrang- und Vorbehaltsgebieten errichtet werden. Lage und Ausdehnung der Vorrang- und Vorbehaltsgebiete bestimmen sich aus der Karte "Tektur zu Karte 2 Siedlung und Versorgung, Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Windenergieanlagen", die Bestandteil des Regionalplans ist. Nicht Bestandteil der Vorbehaltsgebiete sind Abstandsflächen von 50 m zum Wald.* Die im Vorbehaltsgebiet Nr. 17 zu errichtenden Windenergieanlagen dürfen eine Gesamthöhe von 100 m über Grund nicht überschreiten.

In den Vorranggebieten soll der Nutzung der Windenergie Vorrang vor anderen Nutzungen eingeräumt werden.

In den Vorbehaltsgebieten kommt der Nutzung der Windenergie ein besonderes Gewicht zu.

In den übrigen Gebieten in der Region Oberfranken-Ost sind überörtlich raumbedeutsame Vorhaben zur Windenergienutzung i.d.R. ausgeschlossen.         

Zur Begründung | Nach oben