Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu III. - Land- und Forstwirtschaft
Zu 1.1 Landbewirtschaftung und Flächennutzung
Zu 1.1.2 Bei unumgänglichen Flächenverlusten sollen nachteilige Auswirkungen auf die Restflächen möglichst vermieden werden. Deshalb sollen vor allem zusammenhängende größere und günstig geformte Flächen erhalten bleiben, die die Grundlage für eine weiterhin ökonomisch sinnvolle Landbewirtschaftung bilden können. Auf diese Weise können auch Konflikte zwischen Siedlungstätigkeit und Landwirtschaft verringert werden. Vor allem im Randbereich der Siedlungs- und Versorgungskerne zentraler Orte haben die landwirtschaftlichen Flächen, ähnlich den Waldungen, neben ihrer rein wirtschaftlichen auch eine Erholungsfunktion, die jedoch nur gewährleistet bleibt, wenn größere zusammenhängende Flächen von Besiedlung freigehalten werden und zwischen diesen Flächen Wegeverbindungen vorhanden sind. Die Erhaltung dieser stadtnahen Erholungsmöglichkeiten sollte deshalb bei der weiteren baulichen Entwicklung und der landwirtschaftlichen Rationalisierung berücksichtigt werden.
Zurück