Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu IV. - Gewerbliche Wirtschaft
Zu 3.1 Gewinnung, Sicherung und Erkundung von Bodenschätzen
Zu 3.1.2 Rohstoffgewinnung
Zu 3.1.2.2

Die Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für die Gewinnung von Bodenschät­zen erfas­sen nur La­ger­stätten, die einen längerfristigen Abbau erwarten lassen und die mit ande­ren fachlichen Belangen (z.B. Naturschutz, Wasserwirtschaft) auf Verträg­lich­keit ab­gewogen wurden.

Eine weitere Gewinnung von Bo­denschätzen außerhalb der bestehenden Abbau­gebiete in den Vor­ranggebieten soll nicht kategorisch verhindert werden, wenn keine wichtigen fachlichen Gründe dagegen sprechen, da für den Unternehmer zum Teil hohe Investitionskosten für den Bau der Aufbe­reitungsanlagen und Be­triebsgebäude anfallen.

Sofern begründete wirtschaftliche Gesichtspunkte an Standorten außerhalb der im Regionalplan ausgewiesenen Vorrang- und Vorbehaltsgebiete einen Abbau erfor­dern und eine bauwürdige Lagerstätte nachgewiesen ist, sollen zur Sicherstellung eines geordneten Abbaus Abbaupläne und zur zielgerich­teten Rekultivierung landschaftspflegerische Begleitpläne nach Art. 6b BayNatSchG als Grundlage für die raumordnungsmäßige Überprüfung und die Genehmigung erstellt werden.

Bei Erweiterungsvorhaben, die über das ausgewiesene Vorranggebiet hin­ausge­hen, ist jedoch zu klären, ob der Um­fang der Erweiterung oder sonstige Umstände die Durchfüh­rung eines Raumord­nungsverfahrens erforder­lich machen.