Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu IX. - Verkehr und Nachrichtenwesen
Zu 3 Straßenbau

Ein gut ausgebautes Straßennetz hat erhebliche Bedeutung für die weitere Entwicklung der Region. Es verbessert die Standortvoraussetzungen für die Wirtschaft und erleichtert den Weg zum Arbeitsplatz oder zur Ausbildungsstätte, ist Voraussetzung für eine schnelle und reibungslose Abwicklung des nicht schienengebundenen öffentlichen Personennahverkehrs und erschließt die Region für den Fremdenverkehr sowie die Tages- und Wochenenderholung.

Das Fernstraßennetz der Region entspricht noch nicht den großräumigen Verkehrsbeziehungen. Insbesondere nach der Grenzöffnung im November 1989 hat sich gezeigt, dass neben der Fertigstellung einer leistungsfähigen Ost-West-Verbindung auch die Verbesserung und Fertigstellung der Nord-Süd-Autobahnen in der Region dringend erforderlich sind. In der Fläche ist das Straßennetz der Region zwar ausreichend dicht, der Ausbaustandard ist jedoch häufig unzureichend. Viele Ortsdurchfahrten entsprechen noch nicht den Anforderungen des Verkehrs, teilweise ist der Neubau von Ortsumgehungen erforderlich.

Besondere Bedeutung für die Entwicklung der Region haben Maßnahmen des Bundesfernstraßen- und des Staatsstraßenbaus. Den Ausführungen zum Bundesfernstraßenbau liegt der "Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen, Anlage zu § 1 des Dritten Gesetzes zur Änderung des Fernstraßenausbaugesetzes vom 21. April 1986" zugrunde, den Ausführungen zum Staatsstraßenbau der "Ausbauplan für die Staatsstraßen", Stand: August 1985.

Die Verbesserung des Straßennetzes ist teilweise mit erheblichen Eingriffen in die Umwelt verbunden. Deshalb müssen die Erhaltung von Natur und Landschaft, die Schonung der land- und forstwirtschaftlichen Flächen, die Einbindung in bestehende Siedlungsstrukturen sowie die Erfordernisse des technischen Umweltschutzes besonders berücksichtigt werden.    

Zurück