Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu IX. - Verkehr und Nachrichtenwesen
Zu 4 Radwegebau

Das Fahrrad hat nicht nur im Freizeitbereich, sondern auch als Nahverkehrsmittel wieder an Bedeutung gewonnen. Vor allem im Bereich der Mittelzentren, möglichen Oberzentren und Oberzentren kann es günstig dem Verkehr zwischen den nahegelegenen Wohngemeinden und dem zentralen Ort dienen. Auch zur Fahrt in Naherholungsgebiete gewinnt es zunehmend an Bedeutung. Voraussetzung für eine positive Weiterentwicklung ist die Schaffung möglichst zusammenhängender Radwegenetze. Das bestehende regionale Radwegenetz ist inzwischen durch den Radfernwanderweg Bayreuth-Hof-Chemnitz mit dem sächsichen Radwegenetz verbunden; eine stärkere Verknüpfung auch mit den Radwegenetzen der übrigen angrenzenden Regionen ist erforderlich, um den umweltfreundlichen Fahrradverkehr weiter zu entwickeln.

Von besonderer regionalplanerischer Bedeutung sind Radwege entlang verkehrsreicher Bundes- und Staatsstraßen, die im Bereich von Entwicklungsachsen verlaufen. Die Trennung des Fahrradverkehrs vom Kfz-Verkehr kann hier zur Stärkung der Entwicklungsachsen beitragen, da dies den Verkehr flüssiger und sicherer macht. Auch die Belästigung des Fahrradverkehrs durch Emissionen dürfte sich verringern.     

Zurück