Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VI. - Bildungs- und Erziehungswesen, kulturelle Angelegenheiten
Zu 7.1 Theater- und Musikpflege

Theateraufführungen und Musikveranstaltungen gestalten in besonderer Weise das kulturelle Leben. Die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele haben Weltgeltung; eine Fortführung des erreichten künstlerischen Niveaus ist nur möglich, wenn entsprechende Berufungen, organisatorische und bauliche Maßnahmen gewährleistet sind. Beim alljährlich während der Bayreuther Festspiele stattfindenden Internationalen Jugendfestspieltreffen kommen im Oberzentrum jugendliche Künstler aus zahlreichen Nationen zu gemeinsamer Arbeit zusammen. In enger Beziehung dazu steht die musische Bildung von Kindern und Jugendlichen im Internationalen Jugendkulturzentrum Bayreuth, das ganzjährig betrieben wird.

Die Hofer Symphoniker sind das Spitzenorchester der Region. Das Theaterwesen wird vor allem vom Städtebundtheater Hof mit zahlreichen Aufführungsorten in der Region geprägt. Um die künstlerische Qualität dieses Theaters zu erhalten und weiter zu verbessern, ist im Oberzentrum Hof ein neues Theatergebäude erforderlich. Auch im Oberzentrum Bayreuth müssen Theaterräume renoviert bzw. erhalten werden. Im Mittelzentrum Selb ist das Rosenthal-Theater zu sichern und zu erhalten. Die in der Region, besonders in Bayreuth, Hof, Kulmbach, Münchberg, Pegnitz und Wunsiedel künstlerisch hochstehende kirchenmusikalische Praxis benötigt als wichtige Basis die Fachakademie für Evangelische Kirchenmusik im Oberzentrum Bayreuth. Ihr Bestand muss daher auf Dauer gesichert und der bestmögliche Ausbau angestrebt werden. Die Verbindungen zur Universität Bayreuth sollten gefestigt werden. Die Meisterkurse und sonstigen musikalischen Veranstaltungen der Villa Marteau in der Stadt Lichtenberg sind gerade für den Norden der Region kulturell von großer Bedeutung. Zur Vielfalt des Theater- und Musiklebens tragen auch die Freilichtaufführungen der Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel und der Naturbühne Trebgast sowie zahlreiche Veranstaltungsreihen bei, von denen beispielhaft in Bayreuth die Fränkische Festwoche der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsschauspiels, das Internationale Jugendfestspieltreffen, die Musica Bayreuth, die Münchberger Musiktage, die Plassenburg-Serenaden, der Hofer Sommer, der Hofer Herbst und die Hof-Kultur genannt seien. Von den kleinen Theatern erscheinen im Oberzentrum Bayreuth besonders die Studiobühne, der Brandenburger Kulturstadl, das Kleine Theater Bayreuth sowie das Laienspielensemble der Bürgerressource besonders förderungswürdig. Die musikalischen Aufführungen werden auch wesentlich von zahlreichen kleineren Ensembles getragen, von denen das Viktor-Lukas-Consort besonders zu erwähnen ist. Die Hofer Filmtage und die Grenzland-Filmtage im Mittelzentrum Selb haben kulturelle Bedeutung weit über die Region hinaus erreicht.

Sing- und Musikschulen sind in den Oberzentren, den möglichen Oberzentren und Mittelzentren der Region, im möglichen Mittelzentrum Rehau, in den Unterzentren Arzberg, Schwarzenbach a. d. Saale, Stadtsteinach, Kirchenlamitz/Marktleuthen/ Weißenstadt und Selbitz, den Kleinzentren Oberkotzau, Schirnding/Hohenberg a. d. Eger, Röslau, Tröstau und Schönwald sowie in der Gemeinde Bad Alexandersbad vorhanden. Die Schule im Oberzentrum Bayreuth muss noch weiter ausgebaut werden. Das Netz der Sing- und Musikschulen wird durch die nach dem Bayerischen Musikplan vorgesehenen weiteren Schulen im möglichen Mittelzentrum Helmbrechts, im möglichen Mittelzentrum Hollfeld, in den Unterzentren Weidenberg und Kirchenlamitz/Marktleuthen/Weißenstadt und in den Kleinzentren Creußen und Speichersdorfs sinnvoll ergänzt.

Pflege und Erforschung historischer Musik und bodenständiger Volksmusik können dazu beitragen, besonders bei jungen Menschen die Beziehungen zu ihrer engeren Heimat zu vertiefen. Im fränkischen Raum besteht großer Nachholbedarf bei der Erfassung, Erforschung und Publikation historischer Musik. Ein der Sammlung "Musica Bavarica" entsprechendes Projekt ist im Entstehen und wird vorrangig gefördert; es bedarf im konfessionell und territorial vielfältigen Franken erheblicher personeller und finanzieller Anstrengungen. Bei der Volksmusik koordiniert die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik, Bezirk Oberfranken e. V., Weidenberg, die Initiativen.

Darüber hinaus betreiben die fränkischen Bezirke in Walkershofen bei Uffenheim (Region Westmittelfranken) eine gemeinsame Forschungsstelle für Volksmusik. Der Landesverein für Heimatpflege unterhält in Nürnberg eine Beratungsstelle für Volksmusik. Für den Mittelbereich Marktredwitz/Wunsiedel haben auch das Oberpfälzer Volksmusikarchiv in Regensburg und der Verein Oberpfälzer Volksmusikfreunde e. V. Bedeutung. Eine weitere Pflegestätte ist die Musikakademie im Mittelzentrum Hammelburg der Region Main-Rhön, die auch die Region Oberfranken-Ost mit betreut. Der Volksmusik-Wettbewerb um den Arzberger Bergkristall hat für ganz Franken und die nördliche Oberpfalz Bedeutung. Derartige Initiativen und Einrichtungen bedürfen einer entsprechenden Stärkung.       

Zurück