Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VI. - Bildungs- und Erziehungswesen, kulturelle Angelegenheiten
Zu 8.2 Gehobener Bedarf

Die Deckung des gehobenen Bedarfs ist Aufgabe der Bibliotheken in den Mittel-, Ober- und möglichen Oberzentren. Sie wird zusätzlich zur Grundversorgung für den Nahbereich wahrgenommen und soll sich deshalb qualitativ und quantitativ deutlich vom Angebot der Büchereien der Grundversorgung unterscheiden.

Dazu werden aus fachlicher Sicht zwei Bände je Einwohner des Mittelbereichs und andere Medien und ausreichend große zentrale gelegene Bibliotheksgebäude für erforderlich gehalten.

Ein Band je Einwohner war am 31. Dezember 1984 in allen Mittelbereichen außer Pegnitz vorhanden. Um in jedem Mittelbereich zwei Bände je Einwohner zu erreichen, wären weitere rund 489 000 Bände erforderlich. Bei der absehbaren Finanzsituation erscheint dies kurz- und mittelfristig auch nicht annähernd erreichbar. Die Planung wird daher auf zwei Bände je Einwohner im Nahbereich des jeweiligen Mittelbereichszentrums begrenzt. Dann wären noch rund 212 000 Bände in den Oberzentren, möglichen Oberzentren und Mittelzentren erforderlich. Alternativ oder ergänzend kämen im Mittelbereich Hof auch der weitere Ausbau der Kreisbücherei im möglichen Mittelzentrum Rehau und der gut ausgebauten Bücherei im Mittelzentrum Naila, im Mittelbereich Münchberg der Ausbau der Bücherei im möglichen Mittelzentrum Helmbrechts in Betracht.

Über die Verbesserung der Versorgung hinaus können diese Bibliotheken auch die Büchereien der Grundversorgung im Mittelbereich sowie angeschlossene Fahrbüchereien betreuen, Auskunfts- und Dokumentationsleistungen bereitstellen und bei Bedarf Sondereinrichtungen, wie z.B. Krankenhaus- oder Altenheimbüchereien, aufbauen.          

Zurück