Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VII. - Erholung
Zu 2.2

 

Radfahren als Freizeitbeschäftigung spielt für viele Bevölkerungsgruppen eine wichtige Rolle. Die vorhandenen Einrichtungen für Radfahrer sind noch nicht ausreichend. Ein Bedarf besteht vor allem im Umland der Städte, wo Ausflüge im Rahmen der Feierabend- und Kurzzeiterholung unternommen werden. Auch in den Naturparken finden sich Bereiche und Routen, die für das Radwandern geeignet sind. Die durchgehend ausgeschilderten Radwege in der Region, soweit sie sich für die Naherholung eignen, sind in den oberfränkischen Radwegekarten enthalten. Dieses Radwegenetz bietet nun auch Erholungsmöglichkeiten für die Nachbarn in Thüringen, Sachsen und der Tschechischen Republik. Großer Aufmerksamkeit bedürfen weiterhin die Maßnahmen für Unterhalt und Verbesserung am Wegenetz sowie zur Bestandserhaltung der Ausschilderung.

Bei der Errichtung neuer Wege - vor allem im Rahmen der Flurbereinigung - lassen sich durchgehende Wegeverbindungen mit günstigen Steigungsverhältnissen vorsehen.

Die Möglichkeiten mit dem Fahrrad auf bereits bestehenden Wegen zu wandern, sind bei der Bevölkerung oft nicht ausreichend bekannt. Deshalb kommt der gezielten Öffentlichkeitsarbeit außerordentliche Bedeutung zu. Infolge des größeren Aktionsradius des Radfahrers ist dabei eine überregionale Zusammenarbeit, möglichst unter Einbeziehung der Gebietsausschüsse im Fremdenverkehrsverband Franken, der Wander- und Verschönerungsvereine sowie der Naturparkvereine und die Abstimmung mit den entsprechenden Organisationen im Thüringen, Sachsen und der Tschechischen Republik notwendig.    

Zurück