Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VIII. - Sozial- und Gesundheitswesen
Zu 5 Psychiatrische Versorgung

Der Erste Bayerische Landesplan zur Versorgung psychisch Kranker und psychisch Behinderter strebt in allen Landesteilen eine gleichwertige Versorgung durch niedergelassene Nervenärzte, zeitgerechte psychiatrische Krankenhäuser und ergänzende Dienste und Einrichtungen an, die vorbeugend, nachsorgend oder therapiebegleitend tätig werden.

Unter Berücksichtigung der Verwaltungsgrenzen und der sozioökonomischen Verflechtungsbereiche wurden Standardversorgungsgebiete festgelegt, um eine patientennahe Versorgung zu gewährleisten. Die Mittelbereiche Bayreuth, Kulmbach und Pegnitz (außer Nahbereich Auerbach i. d. OPf.) wurden danach dem Standardversorgungsgebiet Bayreuth zugeordnet, die Mittelbereiche Hof, Marktredwitz/Wunsiedel (außer Nahbereich Brand/Ebnath und Waldershof), Münchberg und Selb dem Standardversorgungsgebiet Hof.

Auch in der psychiatrischen Versorgung hat die Bedeutung der ambulanten und ergänzenden Einrichtungen und Dienste in den letzten Jahren erheblich zugenommen, die Nervenkrankenhäuser nehmen aber weiterhin den entscheidenden Platz im Gesamtsystem der Psychiatrie ein. Sie sollen die stationäre und teilstationäre Behandlung sicherstellen, soweit dies aus medizinischen Gründen erforderlich ist.

In Anpassung an die Fortschritte der wissenschaftlichen Psychiatrie wurden in den letzten Jahren im Bezirkskrankenhaus Bayreuth Maßnahmen zu einer neuen fachlichen und differenzierten Gliederung sowie die Gesamtsanierung eingeleitet. So konnten insbesondere die Entflechtung und innere Differenzierung vorangebracht und ein Sozialzentrum sowie eine Nachtklinik eingerichtet werden. Als wesentliche noch durchzuführende Maßnahmen stehen vor allem das diagnostische Zentrum mit Sanierung der neurologischen Abteilung, die Erweiterung der Nachtklinik um eine Tagesklinik sowie die Ergänzung um eine kinder- und jugendpsychiatrische Abteilung an. Der Neubau der Krankenhausküche bzw. eines Wirtschaftsgebäudes wurde vorläufig zurückgestellt. Zur Beseitigung der gravierendsten Mängel wurde 1984 eine Sanierung eingeleitet. Die stationäre psychiatrische Versorgung des Standardversorgungsgebiets Hof erfolgt bisher durch das Bezirksnervenkrankenhaus Bayreuth. Zur Entlastung dieser Klinik und im Interesse einer wohnortnahen Versorgung für den Norden und Osten der Region beabsichtigt der Bezirk Oberfranken das bisherige Krankenhaus der Ergänzungsversorgung im möglichen Mittelzentrum Rehau in eine psychiatrische Klinik umzuwandeln. Durch entsprechende Verringerung beim Bezirkskrankenhaus Bayreuth wird die Bettenzahl für Psychiatrie in der Region jedoch nicht erhöht.      

Zurück