Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VI. - Regionalplanerische Funktionen der Gemeinden

Begründung zu 2:
Bestimmung der Funktionen

Zu 2.2 -    Kreisangehörige Gemeinden

Zu 2.2.1 - Landkreis Bayreuth

Ahorntal

Die Gemeinde liegt mit 142 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Aufseß

Die Gemeinde liegt mit 115 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Bad Berneck i. Fichtelgebirge

Im Landesentwicklungsprogramm wurde Bad Berneck i. Fichtelgebirge als Unterzentrum bestimmt.
Die Stadt ist Kneippheilbad, Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Betzenstein

Betzenstein wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Stadt liegt mit 129 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Die Lage im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst sowie Einrichtungen der Naherholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Bindlach

Bindlach wurde im Landesentwicklungsprogramm 1994 als Unterzentrum bestimmt.

Bischofsgrün

Bischofsgrün wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Gemeinde ist Luftkurort, Sitz einer Höhenklinik und Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge; sie liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Creußen

Creußen wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Lage im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst sowie Einrichtungen für Intensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Eckersdorf

Eckersdorf wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt. Da die Gemeinde in einem Nahbereich mit 87980 Einwohnern liegt, werden die Funktionsfähigkeit des Oberzentrums Bayreuth und die Auslastung seiner zentralörtlichen Einrichtungen nicht beeinträchtigt. Eine hohe Einpendlerquote und Gewerbeflächen sind Voraussetzungen für die weitere gewerbliche Entwicklung. Die Lage zum Oberzentrum Bayreuth und Naherholungsgebiete begünstigen die Entwicklung der Gemeinde im Bereich Erholung; gleichzeitig liegt Eckersdorf im Fremdenverkehrsgebiet.

Emtmannsberg

Günstige Entfernung zum Oberzentrum Bayreuth, Wohnbauflächen und ausreichende Abwasserbeseitigung sind vorhanden.
Die Gemeinde liegt mit 86 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Fichtelberg

Fichtelberg wurde im Landesentwicklungsprogramm 1994 gemeinsam mit Warmensteinach als Unterzentrum ausgewiesen.
Das Besucherbergwerk "Gleißinger Fels" und Jugenderholungseinrichtungen haben überörtliche Bedeutung.
Die Gemeinde ist Luftkurort sowie Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet; Einrichtungen der Intensiverholung (Fichtelsee, Freizeit- und Erholungszentrum mit Hallenbad) sind vorhanden.

Gefrees

Gefrees wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt. Die Stadt ist Standort einer Realschule. Einrichtungen der Naherholung sowie die Lage im Naturpark Fichtelgebirge weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin; gleichzeitig liegt Gefrees im Fremdenverkehrsgebiet.

Gesees

Günstige Entfernung zum Oberzentrum Bayreuth; Wohnbauflächen und ausreichende Abwasserbeseitigung sind vorhanden.
In Gesees sind 30 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe Vollerwerbsbetriebe.

Glashütten

Glashütten wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum mit Mistelgau bestimmt. Glashütten liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst und im Fremdenverkehrsgebiet.
Goldkronach

Goldkronach verfügt über 10 Grundversorgungseinrichtungen, besitzt jedoch keinen eigenständigen Nahbereich. Da die Stadt in einem Nahbereich mit 9925 Einwohnern liegt, werden die Funktionsfähigkeit des Unterzentrums Bad Berneck i. Fichtelgebirge und die Auslastung seiner zentralörtlichen Einrichtungen nicht beeinträchtigt.
Goldkronach ist Erholungsort im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Haag

Die Gemeinde liegt mit 82 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Heinersreuth

Die Lage an einer Entwicklungsachse von überregionaler Bedeutung, Wohnbauflächen und eine ausreichende Abwasserbeseitigung begünstigen die Entwicklung als Wohngemeinde.

Hollfeld

Im Landesentwicklungsprogramm 1994 wurde Hollfeld als mögliches Mittelzentrum bestimmt.
Mit der Gesamtschule besitzt die Stadt eine Bildungseinrichtung von überörtlicher Bedeutung. Einrichtungen der Intensiverholung sowie die Lage im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst und im Fremdenverkehrsgebiet weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Hummeltal

Hummeltal verfügt über 10 Grundversorgungseinrichtungen, besitzt jedoch keinen eigenständigen Nahbereich. Da die Gemeinde in einem Nahbereich mit 87980 Einwohnern liegt, werden die Funktionsfähigkeit des Oberzentrums Bayreuth und die Auslastung seiner zentralörtlichen Einrichtungen nicht beeinträchtigt.
Hummeltal liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst und im Fremdenverkehrsgebiet.

Kirchenpingarten

Kirchenpingarten liegt mit 128 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Nachfolgenutzungen für Sand- und Kiesabbau bieten Möglichkeiten für Erholungseinrichtungen. Die Gemeinde liegt im Bereich des Naturparks Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet.

Mehlmeisel

Mehlmeisel ist Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Mistelbach

Die Lage an einer Entwicklungsachse von regionaler Bedeutung, Wohnbauflächen sowie eine ausreichende Abwasserbeseitigung begünstigen die Entwicklung als Wohngemeinde.

Mistelgau

Mistelgau wurde vom Regionalen Planungsverband mit Glashütten als Kleinzentrum bestimmt.
Mistelgau liegt mit 91 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Die Gemeinde liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst und im Fremdenverkehrsgebiet.
Pegnitz

Im Landesentwicklungsprogramm wurde Pegnitz als Mittelzentrum bestimmt. Die Bayerische Justizschule und andere schulische Einrichtungen weisen auf die überörtliche Bedeutung von Pegnitz im Bereich des Bildungs- und Erziehungswesens und der Kultur hin.
Die Stadt ist Erholungsort im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst.

Plankenfels

Die Gemeinde liegt mit 106 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Plankenfels liegt im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst.

Plech

Plech liegt mit 96 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Einrichtungen der Naherholung sowie die Lage im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst weisen auf die Bedeutung des Marktes im Bereich der Erholung hin.

Pottenstein

Pottenstein wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Stadt liegt mit 89 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.
Pottenstein ist Standort eines Schullandheims sowie Luftkurort im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst.

Prebitz

Die Gemeinde liegt mit 119 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Schnabelwaid

Die Lage an einer Entwicklungsachse von überregionaler Bedeutung, Wohnbauflächen sowie eine ausreichende Abwasserbeseitigung begünstigen die Entwicklung als Wohngemeinde.
Die Gemeinde liegt mit 95 landwirtschaftlichen Betrieben je 1 000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt.

Seybothenreuth

Die Lage an einer Entwicklungsachse von regionaler Bedeutung, Wohnbauflächen sowie eine ausreichende Abwasserbeseitigung begünstigen die Entwicklung als Wohngemeinde.
50 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe.

Speichersdorf

Speichersdorf wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt. Die Gemeinde liegt im Naturpark Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet.

Waischenfeld

Waischenfeld wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Stadt liegt mit 123 landwirtschaftlichen Betrieben je 1000 Einwohner deutlich über dem Landkreisdurchschnitt. Sie ist Luftkurort und Erholungsort im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst.
Warmensteinach

Warmensteinach wurde im Landesentwicklungsprogramm 1994 gemeinsam mit Fichtelberg als Unterzentrum bestimmt.
Die Gemeinde ist Luftkurort und Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.
Weidenberg

Weidenberg wurde im Landesentwicklungsprogramm 1994 als Unterzentrum bestimmt.
Die Bildungs- und Tagungsstätte "Altes Schloß" und die Schule für Behinderte weisen auf die überörtliche Bedeutung des Marktes im Bereich des Bildungs- und Erziehungswesens und der Kultur hin.
Weidenberg ist Erholungsort und Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge.

Zurück