Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Regionalplan
Druckversion
Begründung zu VI. - Regionalplanerische Funktionen der Gemeinden

Begründung zu 2:
Bestimmung der Funktionen

Zu 2.2 -    Kreisangehörige Gemeinden

Zu 2.2.5 - Landkreis Wunsiedel


Arzberg

Arzberg ist nach dem Landesentwicklungsprogramm Unterzentrum.
50 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe.
Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge sowie im Fremdenverkehrsgebiet und Einrichtungen der Intensiverholung weisen auf die Bedeutung der Stadt im Bereich Erholung hin.

Bad Alexandersbad

Die Lage an einer Entwicklungsachse von überregionaler Bedeutung, Wohnbauflächen sowie eine ausreichende Abwasserbeseitigung begünstigen die Entwicklung als Wohngemeinde.
Bad Alexandersbad ist Standort einer Heimvolkshochschule.
Die Gemeinde ist als Mineral- und Moorbad staatlich anerkanntes Heilbad und Luftkurort sowie Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge; sie liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Höchstädt b. Thiersheim

46 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe. Die Gemeinde liegt im Naturpark Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet.

Hohenberg a. d. Eger

Hohenberg a. d. Eger wurde vom Regionalen Planungsverband gemeinsam mit Schirnding als Kleinzentrum bestimmt.
Die Stadt ist Standort des Deutschen Porzellanmuseums, einer Jugendherberge und einer Tagungsstätte. Sie ist Erholungsschwerpunkt und liegt im Naturpark Fichtelgebirge sowie im Fremdenverkehrsgebiet.

Kirchenlamitz

Kirchenlamitz ist nach dem Landesentwicklungsprogramm 1994 Unterzentrum gemeinsam mit Marktleuthen und Weißenstadt.
39 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe. Die Stadt ist Erholungsort im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Marktleuthen

Marktleuthen ist nach dem Landesentwicklungsprogramm 1994 Unterzentrum gemeinsam mit Kirchenlamitz und Weißenstadt.
52 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe. Die Stadt ist Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Marktredwitz

Marktredwitz ist nach dem Landesentwicklungsprogramm 1994 gemeinsam mit Wunsiedel mögliches Oberzentrum.
Die Stadt ist Standort einer Reihe überörtlich bedeutsamer Bildungseinrichtungen-, das Egerland-Kulturhaus mit dem Egerland-Museum ist Zentrum der Kulturarbeit heimatvertriebener Egerländer im Bundesgebiet. Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge, am Rande des Naturparks Steinwald und im Fremdenverkehrsgebiet sowie Einrichtungen der lntensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Nagel

Die Gemeinde ist Erholungsort im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Röslau

Röslau wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Eine hohe Einpendlerquote, Gewerbeflächen sowie eine gute verkehrliche Anbindung bieten Voraussetzungen für die weitere gewerbliche Entwicklung. Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge sowie im Fremdenverkehrsgebiet und Einrichtungen für Intensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Schirnding

Schirnding wurde vom Regionalen Planungsverband gemeinsam mit Hohenberg a. d. Eger als Kleinzentrum bestimmt.
Der Markt liegt im Naturpark Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet.

Schönwald

Schönwald wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Gewerbeflächen sowie eine gute verkehrliche Anbindung bieten Voraussetzung für die weitere gewerbliche Entwicklung.
Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge sowie im Fremdenverkehrsgebiet und Einrichtungen für Intensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Selb

Selb ist nach dem Landesentwicklungsprogramm Mittelzentrum.
Das Rosenthal-Theater Selb und ein Jugendtagungshaus sowie berufliche Schulen zeigen die überörtliche kulturelle Bedeutung.
Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet sowie Einrichtungen der lntensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Thiersheim

Thiersheim wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt. 44 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe.
Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge sowie im Fremdenverkehrsgebiet, Einrichtungen der Intensiverholung und Nachfolgenutzungen für Tonabbau weisen auf die überörtliche Bedeutung im Bereich Erholung hin.

Thierstein

37 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe sind Vollerwerbsbetriebe.
Der Markt ist Erholungsort und liegt im Fremdenverkehrsgebiet im Naturpark Fichtelgebirge.

Tröstau

Tröstau wurde vom Regionalen Planungsverband als Kleinzentrum bestimmt.
Die Lage im Naturpark Fichtelgebirge und im Fremdenverkehrsgebiet sowie Einrichtungen der Intensiverholung weisen auf die überörtliche Bedeutung als Erholungsschwerpunkt hin.

Weißenstadt

Weißenstadt ist nach dem Landesentwicklungsprogramm 1994 Unterzentrum gemeinsam mit Kirchenlamitz und Marktleuthen.
Die Stadt ist Standort von Schullandheimen und einer Jugenderholungsstätte.
Weißenstadt ist Erholungsschwerpunkt im Naturpark und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Wunsiedel

Wunsiedel ist nach dem Landesentwicklungsprogramm 1994 gemeinsam mit Marktredwitz mögliches Oberzentrum.
Die Luisenburg-Festspiele und das Fichtelgebirgsmuseum weisen auf die überörtliche Bedeutung der Stadt im Bereich des Bildungs- und Erziehungswesens und der Kultur hin.
Wunsiedel ist Erholungsschwerpunkt im Naturpark Fichtelgebirge und liegt im Fremdenverkehrsgebiet.

Zurück